Medizinische Hilfe weiter dringend nötig

Dr. Georg Nothelle kehrt am 27. Januar zurück, weiteres Team startet am gleichen Tag nach Haiti

26.01.2010

Wundversorgung ist ein wichtiges
Behandlungsfeld der Malteser Ärzte
Foto: Tim Freccia / ADH

"Unsere Arbeit hat sich rumgesprochen, jetzt werden Patienten auch aus der Umgebung zu uns gebracht - mit Motorrädern oder einfach getragen", berichtet Beate Maaß, Nothilfe-Koordinatorin der Malteser in Haiti, von der Gesundheitsstation der Malteser in Leogane. Dort versorgen drei aus Haiti stammenden amerikanischen Ärzte und drei Krankenschwestern der Malteser die Patienten nach Operationen und helfen auch bei Krankheiten, die nicht unmittelbar aufs Erdbeben zurückgehen. Zwei weiteren Babys konnten sie inzwischen auf die Welt helfen. "Jetzt haben wir endlich Trinkwasser, das haben die Kollegen von Arche Nova installiert. Die Kooperation mit anderen Organisationen läuft ausgezeichnet", freut sich die 34-jährige Bochumerin. Malteser und Arche Nova sind Mitglieder von Aktion Deutschland Hilft.

Am Mittwoch, 27. Januar, kehrt Dr. Georg Nothelle nach 14-tägigem Haiti-Einsatz nach Deutschland zurück. Er wird um 16.40 Uhr auf dem Düsseldorfer Flughafen eintreffen.

Am gleichen Tag starten der Chirurg Dr. Bernd Dietz, der im fränkischen Scheßlitz wohnt, und die Krankenschwester Eva-Maria Schmidt, die aus Pforzheim stammt und derzeit im Elsass lebt, um 12.20 Uhr vom Frankfurter Flughafen aus nach Haiti. Dietz wird vor Ort die medizinische Leitung übernehmen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*

*
Spendenkonto
120 120 120
Bank für
Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00
Charity-SMS


Video: Charity-SMS
geht ganz einfach!