Haiti: Bananenbrötchen mit Pfeffer

Vortrag des Heidelberger Frauenartzes Wolfgang Heide über den Alltag im Malteser-Camp auf Haiti

16.04.2010

Der Heidelberger Frauenarzt Wolfgang Heide berichtet in der Klinik Sankt Elisabeth über seinen Hilfseinsatz mit den Maltesern im Februar 2010 in Léogâne auf Haiti. Foto: privat

Heidelberg. Zwei Wochen im Februar arbeitete und lebte der Heidelberger Gynäkologe Wolfgang Heide im Malteser-Camp in dem zu 90 Prozent zerstörten Léogâne auf Haiti. Von seinen Erlebnissen und Eindrücken vor Ort berichtet er einer großen Zuhörerschaft am 13.04.2010 in einem Vortrag in der Klinik Sankt Elisabeth in Heidelberg. Hunger, lebensbejahender Optimismus, Traumatisierung, Improvisation, Zusammenarbeit und Schmerz – das sind die immer wiederkehrenden Eindrücke, die Heide in den zwei Wochen seines Einsatzes im Erdbebengebiet gewinnen konnte.

Der Heidelberger Gynäkologe hat seinen Vortrag bereits in Schulen gehalten und wird von seinen Erfahrungen noch weiteren Menschen berichten, um diese auf die Situation in Haiti aufmerksam zu machen. 505 Euro konnten an diesem Abend für die Unterstützung der Arbeit des Malteser Hilfsdienstes gesammelt werden.

Zum Abschluss dieser eindrucksvollen und informativen Stunde lässt Wolfgang Heide eine Bilderfolge laufen. Im Hintergrund singen Haitianer. Musik eines Gedenkgottesdienstes im Camp, die der Gynäkologe - wie auch die Fotos - mit seinem Handy aufgenommen hat. Improvisation und Optimismus inmitten des Schrecklichen.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld
*
*

*
Spendenkonto
120 120 120
Bank für
Sozialwirtschaft
BLZ: 370 205 00
Charity-SMS


Video: Charity-SMS
geht ganz einfach!